Die RAIL
Leuchtenfamilie

Die Leuchten der RAIL Familie bestehen aus scharfkantig gezogenen Aluminiumstrangpressprofilen. Es gibt sie als Ein- und Anbauleuchten für Decke, Wand und Boden, und als Pendelleuchten.

RAIL Einbauleuchte, rahmenlos

RAIL Einbauleuchte, mit Rahmen

RAIL Einbauleuchte

Die RAIL Einbauleuchten gibt es mit und ohne Einbaurahmen.

RAIL Anbauleuchte

Multifunktionsleuchte in stark reduzierter, streng geometrischer Form für Deckenanbaumontage. Trotz filigraner Gestalt ist dieses Produkt mit modernster Lichttechnik und Elektronik ausgestattet, somit leistungsfähig und hocheffizient. Viele Sonderfunktionen sind möglich und können projektspezifisch angepasst werden.

 
RAIL Wandleuchte

Durch seine reduzierten Abmessungen wird dieses scharfkantige Aluminiumprofil zu einem unauffälligen Architekturdetail. Die lichttechnische Vielfalt erlaubt den universellen Einsatz, sowohl bei der Beleuchtung von Office- und Funktionsbereichen als auch in der repräsentativen Architektur. Viele Sonderfunktionen sind möglich und können projektspezifisch optimiert werden.

Abdeckung

Abgedeckt sind die RAIL Leuchten mit einem vollflächig angebrachten Clipsprofil aus opalem Acryl oder aus bildschirmarbeitsplatztauglicher Prismatikabdeckung aus Polycarbonat. Die Profilabdeckungen werden auftragsbezogen millimetergenau zugeschnitten, die Liefermaße sind frei wählbar bis zu einer Länge von 6 m.

1) Acryldiffusor opal

mit seidenmatter Oberfläche

2) Prismatik-Diffusor

mit mikroprismatischer Struktur

3) Prismatik-Diffusor, opal

wie 2), aber mit zusätzlichem Opal-Diffusor

ohne Abbildung) Blindabdeckung

aus Aluminium in Gehäusefarbe

Lüftungselement zu RAIL, kurz
Leuchteneinsatz mit separatem EVG
Lüftungselement zu RAIL, lang
Leuchteneinsatz mit integriertem EVG
Duales Licht

Zur szenischen Beleuchtung sind Stralereinsätze lieferbar. Durch den Einsatz unterschiedlicher Lichtquellen lassen sich verschiedene Lichtstimmungen erzeugen   diffuses oder punktgenaues Licht als Doppelfunktion in einer Leuchte. Das durch LED erzeugte Grundlicht wird durch die unabhängig schalt- und regelbare Zusatzbeleuchtung ergänzt. Um die notwendige Kühlung zu gewährleisten, muss durch Lüftungselemente im Profil für eine ausreichende Belüftung gesorgt werden. Die notwendigen Mindestlängen sind zu beachten.

Strahlermodule

Durch Kombination mit Modulen von starren oder richtbaren Strahlereinheiten wird eine hohe vertikale Akzentuierung erreicht. Für die Zusatzbeleuchtung stehen verschiedene Strahlereinsätze zur Verfügung.

 
Einbaumöglichkeiten für RAIL

Für die Montage stehen verschiedene Befestigungsmöglichkeiten zur Verfügung. Nachfolgend eine Übersicht über die gängigsten Systeme. Projektspezifische Lösungen sind möglich und werden von uns konstruktiv gelöst.

Die Einputzmontage ermöglicht die vollkommene Integration der Leuchten in den Baukörper. Um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, ist die Montage und Anarbeitung der Leuchten mit äußerster Sorgfalt durchzuführen. Die angegebene Dehnungsfuge ist unverzichtbar.

Als Alternative zur vorgenannten Einputzmontage ist die Einbaumontage mit Schattenfuge empfehlenswert. Eine sauber erstellte Deckenöffnung ist leicht durch Gipsfertigbauteile oder auch durch Anputzschienen zu erzielen. Außerdem sind verschiedenste Betoneinbaugehäuse für die Lichtlinien lieferbar.

 

Durch die Verwendung von individuell vorgefertigten Gipsformteilen entsteht eine optisch nicht trennbare Einheit aus Deckensystem und Leuchte. Die Gipsformteile sind auf die einzubauenden Leuchten abgestimmt. Der Einbau durch den Fachbetrieb ist unkompliziert, die mögliche Formenvielfalt ist grenzenlos.

Hier hat der Gestalter alle Möglichkeiten, kreativ zu sein. Bei der technischen Umsetzung unterstützen wir Sie gerne. Bezugsquellennachweise geben wir nach Festlegung der Anforderungen.

Wandmontage der Leuchte durch Wandhalter mit vordefiniertem Wandabstand. Deckenanarbeitung mit Fuge. Deckenabschluss mit Abschlussprofil.

Bauseits durch den Deckenbauer zu erstellender Deckenausschnitt. Deckenabschluss mit Abschlussprofil.

Bauseits zu erstellender, ganz exakt gearbeiteter Deckenausschnitt mit Hilfe von massiven Deckenanputzprofilen.

Klimatechnik

Durch die Kombination von Licht- und Klimatechnik reduziert sich die Anzahl der Deckenöffnungen zugunsten einer harmonischen Raumwirkung. Gleichzeitig sinkt der Montageaufwand der Klimaelemente.Durch Systemadapter lassen sich Zusatzelemente in die Leuchte integrieren, wodurch verschiedene Klimaanforderungen erfüllt werden können. Die räumliche Trennung der einzelnen Technikelemente ist Garant für eine hohe Effizienz der unterschiedlichen Funktionen. Regelbare Zu- und Abluft ist integrierbar.

Beschallung

Als Systemelement stehen Breitbandlautsprecher in 100-Volt-Technik zur Verfügung. Diese werden formschlüssig in das Leuchtensystem integriert.

Brandmelder

Grundsätzlich können auch handelsübliche Brandmelder als Systemelement in die Lichtlinie RAIL integriert werden. Zur Einhaltung der aktuellen VDE-Richtlinien muss die Möglichkeit der Integration im Einzelnen geprüft und durch den Hersteller des Brandmelders mit einer Unbedenklichkeitsbescheinigung bestätigt werden.

Sprinkler

Durch Systemadapter lässt sich eine Abdeckplatte mit 50-mm-Durchlassöffnung ansetzen. Da hierdurch eine kraftschlüssige Verbindung zu dem Leuchtenelement vermieden wird, ist der Einbau hängender Schirmsprinkler und die Zuführung der Sprinklerrohre möglich. Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Herstellers der Sprinkleranlage wird empfohlen.

Sonderzubehör

Neben den Grundmodulen lassen sich auch weitere Technikelemente integrieren. Hierzu gehören: Videoüberwachungssysteme, Alarmtechnik und Sensorik, Revisionselemente für Steuerungsventile und Wartungselemente.

Sicherheitsbeleuchtung

Unabhängige Leuchteneinsätze mit oder ohne Einzelbatterien werden als Systemelement in Bereitschaftsschaltung integriert. Durch ein hohes Leistungsspektrum der Notlichteinsätze sind Sicherheits- und Ersatzbeleuchtung möglich.

Rettungszeichen

Auch die Integration von Rettungszeichen in Dauerschaltung oder Hinweisleuchten ist durch lichtoptische Zubehörteile realisierbar. Dank der einfachen Revisionierbarkeit der Zusatzelemente ist die Nutzung von Einzelbatterien unproblematisch.

Hinweisschilder

Neben beleuchteten Rettungs- und Gebotszeichen können auch Hinweisschilder und -tafeln in das System integriert werden.

Notlicht-Modul

Für die Notlichtfunktion lassen sich spezifische Komponenten wie Überwachungsbausteine, Umschaltweichen AC/DC, Adressbausteine und Einzel-batterien integrieren.

Notlicht-Batterieeinsatz:
Akkus, Notlicht-Modul, Kontroll-LED
Adressbaustein
Umschaltweiche
Systemleuchte

Bei den RAIL Systemleuchten werden die Systemkomponenten nach Projektbedarf zusammengestellt. Dies ermöglicht individuell auf die Architektur abgestimmte,

durchgängige Lichtkanalsysteme. Die Auswahl der Systemkomponenten nach dem Baukastenprinzip ermöglicht Lichtlösungen gemäß den Wünschen und Entwürfen des

Planers. Die Detailplanung des Systems kann direkt und einfach durchgeführt werden. Funktionserweiterungen sind problemlos auch nachträglich realisierbar. 

Die Lichtlinie RAIL bietet nahezu unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten; sie ist einsetzbar zur Lichtführung, als Allgemein-beleuchtung und zur Raumgestaltung. Eine Vielzahl verschiedener Verbindungselemente für die Profile eröffnen große Gestaltungsspielräume bei der Linienführung. Individuelle Verbindungselemente sind auf Anfrage lieferbar.
Umfangreiche Einbau- und Befestigungsmöglichkeiten ermöglichen die Integration in verschiedenste Deckensysteme.
RAIL Systemverbinder

Mit den RAIL Systemverbindern lassen sich die Leuchten zu komplexen Lichtkonstruktionen verbinden.

Andere Besucher interessierten sich auch für...