Einbauleuchten

Die Entwicklung hochwertiger Produkte aus dem Bereich der Lichttechnik ist seit vielen Jahren unsere Kernkompetenz. Unsere LED-Einbauleuchten sind innovativ und bewährt. Es sind technisch-dekorative LED-Leuchten für den professionellen Einsatz. Besonderes Augenmerk legen wir bei unseren Entwicklungen auf eine optimierte Lichttechnik. So kombinieren wir speziell entwickelte Aluminiumreflektoren mit Hochleistungs-LEDs der neuesten Generation. Mit ihrer geradliningen und zurückgenommenen Formensprache empfehlen sich unsere LED-Leuchten als architekturunterstützendes Lichtwerkzeug.

Leuchtenabschlüsse


Um verschiedene Gestaltungsaufgaben zu realisieren, sind für Einbau-Downlights drei verschiedene Leuchtenabschlüsse erhältlich.

Standardrahmen

Die Basis bildet der besonders schmale, einteilige Standardring. Der Reflektorrand liegt bündig in einer Vertiefung.

Wechselringsystem

Das Wechselringsystem ist flexibel und multifunktional. Es besteht aus einem montagefreundlichen Grundring und kann mit verschiedenen Zubehörteilen kombiniert werden. Die Leuchte wird mit einem Festring geliefert. Ein separater Abdeckring wird mit einem Federverschluss befestigt.

Trimless-System

Ein besonderes Highlight ist die Einputzmontage von Leuchten. Unser Trimless-System ermöglicht die dezente, deckenbündige oder auch leicht zurückspringende Leuchtenmontage. Dazu wird ein separat zu bestellender Einputzrahmen benötigt. Der Einputzrahmen wird durch den Reflektorkragen überdeckt.

Das Trimless-Montagesystem

Das Trimless-Montagesystem kommt zum Einsatz, wenn die Downlights zum integralen Bestandteil der Architektur werden sollen. Es perfektioniert diese zeitgemäße Gestaltungsidee durch die absolut rahmenlose Montage der Leuchten.

Für verschiedene Deckensysteme und bauseitige Situationen stehen optimierte Ausführungen des Trimless-Systems bereit. Dies gewährleistet, dass sich die architektonischen Gestaltungsideen auch technisch unproblematisch umsetzen lassen.

Der rahmenlose Einbau in gegossene Betondecken kann durch speziell entwickelte Betoneingießgehäuse realisiert werden. Durch ein variables Kernelement ist dies auch bei Sichtbetondecken möglich.

Trimless, bündig

Der Einputzrahmen wird durch den Reflektorkragen überdeckt. Der Reflektorrand liegt deckenbündig, umrandet von einer minimalen Fuge.

Trimless, zurückgesetzt

Der randlose zurückgesetzte Einbau erfolgt mittels Einputzrahmen und Einbauhülse. Die Hülse wird angespachtelt und bauseits in Deckenfarbe lackiert.

Einputzmontage

Leuchten benötigen, je nach Deckensystem, einen separaten Einbaurahmen, welcher wahlweise für die deckenbündige oder vertiefte Montage geeignet ist. Die Rahmen werden in der bauseitig erstellten Deckenöffnung mittels Schnellbauschrauben befestigt. Nach anschließender bauseitiger Anarbeitung kann die Leuchte fachmännisch angeschlossen und in den fixierten Rahmen eingesetzt werden.

Betoneingießtöpfe

Betoneingießtöpfe

Durch die Verwendung von Betoneingießarmaturen besteht die Möglichkeit, Einbauleuchten harmonisch in das Deckenbild zu integrieren. Durch Sonderanpassungen sind auch spezielle statische Vorgaben realisierbar. Hierzu gehören die verlängerten Betoneinläufe, um die Eisenbewehrung unter der Armatur durchzuführen. Je nach Deckensituation stehen flache Armaturen in eckig oder rund, die im Volumen stark reduziert sind, zur Verfügung. Bei Einsatz von runden Betoneingießgehäusen müssen speziell angepasste Downlights verwendet werden.

Spezifikation

Stabiles, einteiliges Gehäuse aus verzinktem Stahlblech mit Betoneinlaufschräge. 2 bis 4 Einführungsöffnungen für Verlegerohr. Angesetzter Hals wahlweise verlängerbar. Höhe max. 35 mm. Befestigungslaschen zur Nagelbefestigung auf dem Schalbrett. Für Montage in Sichtbetondecken ist die Befestigung mit innenliegenden Zentriertellern erforderlich.

Integration in jedes Deckensystem

Unterschiedliche Deckensysteme benötigen unterschiedliche Montagelösungen. Für den integrativen Einbau in Paneeldecken bieten wir Ihnen die Möglichkeit, das gewünschte Downlight unauffällig in das bestehende System zu montieren, ob in runder oder eckiger Bauform. Nahezu jede Art von vorhandenem Deckensystem kann ohne großen Aufwand genutzt werden. Gerne informieren wir Sie, nach kurzer Absprache der technischen Details und Vorgaben, über die Möglichkeiten.

Angesetzte Modulplatte

Mit Modulplatten ist die Integration von Einbauleuchten in Paneeldecken M100 möglich. Weitere Deckensysteme auf Anfrage. Die Modulplatten werden werkzeuglos in die Deckenkonstruktion eingelegt. Das Downlight wird nachträglich in den Deckenausschnitt eingebaut. Bei den angesetzten Modulplatten wird der Leuchtenring durch die Modulplatte ersetzt. Hierbei entfällt der Leuchtenabschlussrahmen.

Lieferung nur nach Absprache technischer Details möglich.

Rahmen für Halbeinbau

Einbau-Tiefenreduzierung durch einen Halbeinbaurahmen. Reduzierung um 40 mm möglich. Projektbezogen können für Einbauleuchten in Deckenschrägen entsprechende Neigungsadapter geliefert werden.

Der Halbeinbau ist nur mittels Wechselrahmensystem möglich.

Modulplatte für Paneeldecken


Modulplatte für Paneeldecken, 2-Feld

Modulplatte für Paneeldecken, 3-Feld
      3-Feld    2-Feld

Perfektes Licht – perfekter Schutz


In einigen Anwendungsbereichen müssen elektronische Bauteile besonders geschützt werden. Diesen Schutz bieten unsere Einlegescheiben. Alle Schutzscheiben bieten einen erhöhten Spritzwasserschutz. Leuchten mit fest eingeklebten Scheiben erreichen beim Einbau in geschlossene Deckensysteme die Schutzart IP 43 von unten.

Sicherheitsbeleuchtung

In vielen öffentlichen Gebäuden und Arbeitsstätten sind Notbeleuchtungsanlagen vorgeschrieben. Eine sichere Orientierung muss immer, auch bei Spannungsausfällen, gewährleistet sein. Not- und Rettungszeichenleuchten schaffen somit auch im Notfall die Voraussetzungen, um Rettungswege sicher zu erkennen zu können. Zudem wird der Zugriff auf Feuerlösch- und Schutzeinrichtungen erleichtert. Dies kann Panik verhindern und Menschenleben retten.

In unsere Downlights können unabhängige Leuchteneinsätze für die Not- und Sicherheitsbeleuchtung implementiert werden. Die Integration erfolgt mit oder ohne Einzelbatterie in Bereitschaftsschaltung. Das breite Spektrum der Systemelemente umfasst verschiedene Lösungen zur Notbeleuchtung bei Netzausfall, aber auch Sicherheitszeichen zur Kennzeichnung von Rettungswegen in Dauerschaltung oder Hinweisleuchten. Dank der einfachen Revisionsmöglichkeit der Zusatzelemente ist auch die Nutzung von Einzelbatterien unproblematisch.

Rettungszeichen fuer Downlight
Rettungszeichen und Hinweise
Die Integration von Rettungszeichen oder Hinweisschildern ist durch lichtoptische Zubehörteile problemlos realisierbar.

LED Notlicht-Modul

Für die Notlichtfunktion lassen sich spezifische Komponenten wie Überwachungsbausteine, Umschaltweichen AC/DC, Adressbausteine und Einzelbatterien integrieren.

Notlicht-Batteriesatz
Notlicht-Batteriesatz:
Akkus, Notlicht-Modul, Kontroll-LED
Adressbaustein
Adressbaustein
Umschaltweiche
Umschaltweiche
Ladungsüberwachung

Bei Anschluss an das Stromnetz leuchtet die Ladekontrolle. Die integrierte Notlicht-Batterie wird ordnungsgemäß geladen. Hierbei ermöglicht das Multi-Level-Ladesystem ein auf den Akku abgestimmtes Ladeverhalten. Die drei Ladungsarten Initialisierungs-ladung, Schnellladung sowie Erhaltungs-ladung werden automatisch aktiviert.

Normalbetrieb

Das Downlight ist eingeschaltet, die Ladekontrolle leuchtet. Auch im Normalbetrieb wird die Batterie dauerhaft geladen.

Notlichtfunktion

Die vorgeschriebene Funktionsprüfung erfolgt direkt an der Leuchte, und zwar werkzeuglos am gut zugänglichen Taster.

Andere Besucher interessierten sich auch für...